Baugrunduntersuchung

  • Wie reagiert der Untergrund auf die zusätzliche Auflast durch ein Gebäude ?
  • Welche Fundamentbemessungen sind erforderlich ?
  • Mit welchen Grundwasserverhältnissen (HGW) muss gerechnet werden ?
  • Wie muss der Keller abgedichtet werden ?

Zur Erkundung der Bodenverhältnisse werden Bodenuntersuchungen mittels
verschiedener Bohrverfahren (Rammkernsondierungen, Rammsondierungen,
Drucksondierungen) durchgeführt. Die hierbei gewonnenen Bodenproben werden vor
Ort oder ggf. im Labor untersucht.

Die Ergebnisse der Bodenuntersuchungen werden in einem geotechnischen
Bericht (Bodengutachten) zusammengefasst. Hierin sind im wesentlichen
folgende Angaben enthalten:

  • Bemessungswerte des Sohlwiderstandes nach Eurocode 7-1
  • Höchster zu erwartender Grundwasserstand (zeHGW)
  • Bauwerksabdichtung nach DIN 18533
  • Bodenmechanische Kennwerte nach DIN 1055
  • Bodenklassen nach DIN 18196 und DIN18300